Hinweise zur Handhabung von Ortmann Bauteilen

Entladung
 Beachten Sie bei der Entladung und Montage der Produkte die Richtlinien des IFBS bzw.
die produktspezi?schen Empfehlungen der Ortmann GmbH. Führen Sie die Entladung mit geeigneten Hebemitteln durch. Benutzen Sie Traversen und
gummierte Textilgurte. Achten Sie auf festen Sitz der Paletten. Die Gurte sind
durch die Paletten zu führen, nur so können die Pakete unbeschadet abgehoben werden.

Annahme
 Überprüfen Sie die Ware bei Abholung oder Anlieferung direkt auf Vollständigkeit oder Beschädigungen. Mängel vermerken Sie bitte auf dem Be- oder Entladeschein.Melden Sie Beanstandungen umgehend dem zuständigen Spediteur oder Sachbearbeiter. Das Fehlen von Bauteilen kann nur bei original verpacktem und geschlossenem Paket akzeptiert werden. Bei bereits geöffneten Paketen wird eine Reklamation nicht anerkannt.

Lagerung
 Schützen Sie die Ware bei Transport und Lagerung vor Feuchtigkeit. Weißrost- bei verzinkten Blechen und Brunnenschwärze bei Aluzink Blechen entspricht den material-typischen Eigenschaften und stellt grundsätzlich keinen Mangel dar. Auch kunststoffbeschichtete Bauteile sind bei längerer Zwischenlagerung im Freien gegen Niederschläge, Kondensatbildung und Verschmutzung zu schützen. Werkseitig aufgebrachte Schutzfolie verhindert dies nicht. Profilpakete die nass geworden sind, müssen sofort auseinandergestapelt oder deren Inhalt verbaut werden. Die Feuchte und fehlende Sauerstoffumspülung zwischen den Tafeln bilden sonst innerhalb weniger Tage Weißrost auf der Bauteiloberfläche. Dieser Mangel wird nicht anerkannt und ist falscher Handhabung auf der Baustelle geschuldet. Reklamationen dieser Art werden abgelehnt.

Stapeln Sie die Pakete mit leichter Längsneigung. Die max. Stapelhöhe beträgt
2 m. Die Elemente in geöffneten Paketen sind gegen Abrutschen und Sturm zu sichern.

Verarbeitung
 Zur Elementbefestigung sind nur zugelassene und geeignete Verbindungsmittel zu
verwenden. Bohrspäne sind sofort zu entfernen.

Es dürfen nur geeignete Schneidwerkzeuge eingesetzt werden (z. B. Stichsägen,
Blechscheren, Knabber). Trennschleifmaschinen sind nicht geeignet. Späne, Nietnägel
und andere Fremdkörper sind sofort zu entfernen, sonst droht Rostverseuchung.

Vermeiden Sie während der Montage Verunreinigungen und Verletzungen der
Oberflächen. Beschädigungen beschichteter Bauelemente sind so kleinflächig wie
möglich mit geeigneten Ausbesserungslacken und feinem Pinsel zu behandeln.

Schutzfolie (SF) auf Bauteilen muss noch im Zuge der Montage vollständig entfernt
werden, da sich die Folie schon nach kurzer UV- oder Freibewitterung nicht mehr
abziehen lassen kann. Klebereste können den Lack angreifen.